Awesome HipHop Humans
Broschur mit Abb.
256 Seiten
Frühjahr 2019
18,00 €(D)
ISBN 978-3-95575-109

Verfügbarkeit: Nicht Lieferbar

Awesome HipHop Humans
Queer_Fem_Rap im deutschsprachigen Raum
Sookee / Gazal Sadeghi (Hg.)

Surprise: Auch Feminist*innen und Queers feiern HipHop.

Awesome HipHop Humans sind Veranstalter*innen, DJ-Kollektive, Fans, Jornalist*innen, Aktivist*innen, Rapper*innen, Sprüher*innen, Booker*innen, Radiomacher*innen, Beatboxer*innen … Weitab vom HipHop-Mainstream hat sich im deutschsprachigen Raum im Verlauf der letzten zehn Jahre eine ausgesprochen linke, dezidiert feministische und in Teilen queere Szene entwickelt. Sie trägt eine Leidenschaft für die Möglichkeiten von HipHop in sich und hat Spaß an der politischen Artikulation. Von Anpassung oder Anbiederung an dominanzmännliche Maßstäbe: kaum eine Spur. Feministische Werte und Praxen wie Wertschätzung, Selbstbestimmung und Intersektionalität gehen in Form von Songs auf Demos, Partys und Konzerten sowie in zahlreichen Biografien auf. In »Awesome HipHop Humans« teilen Menschen, die sich mit Queer_Fem_Rap befassen und identifizieren, ihre Erfahrungen, Politisierungsprozesse, biografischen Einlassungen, subkulturellen Netzwerke und diskursiven Reflexionen. Es ist eine Bestandsaufnahme dessen, was sich an unterschiedlichen Orten im HipHop niederschlägt und was nur danach schreit, gelebt, argumentiert, gehört, wertgeschätzt und dokumentiert zu werden.

Die Beiträge schreiben die Geschichte sowohl von HipHop als auch von Feminismen fort. Sie machen etwas zugänglich, das bislang als Recherchegrundlage nicht zur Verfügung stand. Es geht um Potenziale, Widersprüche, Stagnationen, Entwick- lungen, Kraftakte und Einzigartigkeiten, und das alles im Kontext einer Kultur, die in der öffentlichen Wahrnehmung weitestgehend vom problematischen Auftreten medienwirksamer Cis-Männer überdeckt wird. Die Beiträge bestehen aus Porträts, Interviews, Briefwechseln, Songanalysen, Essays, Artikeln, Collagen, Flashlights. Ihnen liegt nicht der akademische Anspruch abgeschlossener, final ausrecherchierter Sachtexte zugrunde, stattdessen sprechen Herzensbildung und Leidenschaft.

Ergänzt wird das Buch von Literaturempfehlungen, einem Glossar und zahlreichen Kurzporträts von Rapper*innen und anderen HipHop-Aktiv(ist*inn)en.

Mit Beiträgen von: Anna Groß, Anna Wegricht, B2BCrew,
Ebow, Elnaz Amiraslani, Esrap, Fatima Moumouni, Faulenz*A, Fem* im Pott, Fettes Brot, Finna, Form, Freya Randale, Gizem Adiyaman, Haszacara, Jana Asmus, Jule Wasabi, Klitclique, Böseundgemein Konzertkollektiv, Lady Lazy, Lia Sahin, Louigi Klassen, Menina Morenike, Missy Magazin, Murat Güngör, Hannes Loh, Frieda Frost, Bettina Lösch, FVU, Marie Curry, nobigbutL, Refpolk, Simon Shnuti, Jess Friar, Sir Mantis, Spezial-K, Squeeril, Yasmo, Vanessa Cutraro, Molli Mönch, La Nefera, Lina Burghausen, Seria Kurz, Rana Esculenta, Plaeikke, Philo Tsongui

Zuhause während der digitalen Revolution
On the Wild Side
Happy Endstadium
Wörterbuch des besorgten Bürgers
Tagebuch eines Fastenden