Bücherkisten Inhaltsverzeichnis

Hardcover
184 Seiten
Dezember 2017
28,00 €(D)
ISBN 978-3-95575-079-4

Bestellen

Warenkorb anzeigen

Bücherkisten
Von Menschen und Büchern
Felix Gebhard / Jörn Morisse

Bücher sind Träger von Erinnerungen, sie werden verschenkt, verliehen und verloren, gelesen und geliebt. Sie bieten Schutz vor dem Druck des Alltäglichen. Und Bücher erzählen Geschichten, auch die Geschichten ihrer Besitzer: In der eigenen Bibliothek sind wir Archivare unseres Ich, sie besteht aus den Stunden, Tagen, Jahren, die wir lesend verbracht haben.

Büchermenschen wissen, wie viel Biografie, gesellschaftliches Gedächtnis und Vergnügen mit Büchern verbunden sein kann. Das Buch ist als Fluchthelfer in fremde Lesewelten, typografisches Gesamtkunstwerk und gefährliche Waffe im Kampf um Wissensmonopole wichtig wie eh und je, auch wenn seit Jahren das baldige Ende des gedruckten Buches prognostiziert wird.

»Bücherkisten« präsentiert in Bild und Text die lebendige Gegenwart der Buchkultur und des Lesens, des unabhängigen Verlegens und Verkaufens von Büchern auf der Grundlage vieler Stunden Interviews mit Menschen, die ihre ganz persönlichen Büchergeschichten schildern. Autoren, Buchhändler, Verleger, Buchgestalter, Bibliothekare, Archivare, Sammler und viele andere »Buch-Wesen« kommen zu Wort, deren Erinnerungen Zusammenhänge erklären und eine aktuelle Kulturgeschichte des Buches im Zeitalter des Medienwandels entwerfen.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Immer wenn ich morgens aufstehe, bin ich überrascht, dass es mich noch gibt
> Wolfgang Rüger, Antiquariat Rüger, Frankfurt/Main

Ein Buch darf auch einfach ein Buch sein
> Friedrich Forssman, Buchgestalter, Kassel

Lesen ist ein körperliches Phänomen
> Dr. Arthur M. Jacobs, Professor für Allgemeine und Neurokognitive Psychologie, Freie Universität Berlin

Mein Sammelgebiet ist die Familie
> Gerhard Henschel, Schriftsteller und Übersetzer, Bad Bevensen

Arbeit ist gasförmig
> Peter Reichenbach und Daniel Beskos, mairisch Verlag, Hamburg

Auf Kampf eingestellt
> Lothar Reher, Buchgestalter, Verlag Volk und Welt, Berlin

Nur das, was man sieht, ist sexy
> Annerose Beurich, Buchhändlerin, Stories, Hamburg

Landsubkultur
> Peter Engstler, Verlag Peter Engstler, Ostheim/Rhön

Sonntags nie
> Frauke Untiedt, Leiterin Bereich Zentral Bücherhallen, Hamburg

Die Ästhetik des Tuns
> Benno Käsmayr, Maro Verlag + Druck, Augsburg

Wenn jemand liest, ist das schon die halbe Miete
> Hans Schmidt, ehemaliger Buchhändler, Thalia Buchhaus Campe, Nürnberg

Wir besichtigen das untergehende Buchzeitalter
> Siegfried Lokatis, Universitätsprofessor Buchwissenschaft, Leipzig

Von Adorno bis Zeitschrift für Sozialforschung
> Dr. Albrecht Götz von Olenhusen, Urheberjurist und Sammler von Raubdrucken, Düsseldorf

Das Gute mit dem Schönen verbinden
> Cosima Schneider, Herstellungsleiterin und Buchgestalterin, Büchergilde Gutenberg, Frankfurt/Main

Wir waren nie so in Mode, dass wir aus der Mode kommen konnten
> Peter »Auge« Lorenz, Comicbibliothek Renate, Berlin

Das umgekehrte Prinzip des Klosters
> Katrin Möller-Funck, Geschäftsführerin Kempowski-Stiftung, Haus Kreienhoop, Nartum

Die Menschen wollen neue Bücher
> David Mesche, Buchhändler, Buchbox, Berlin

Das ist die Liebe der Prälaten
testcard #24: Bug Report. Digital war besser
An einem Tag für rote Schuhe
Sämtliche Niederlagen
On the Wild Side