Plattenkisten Reinblättern (pdf)
Kurze Fotostrecke (pdf)
Inhaltsverzeichnis

Hardcover, durchgehend farbig
176 Seiten
2015, 2. Aufl. 2016
24,00 €(D)
ISBN 978-3-95575-044-2

Bestellen

Warenkorb anzeigen

Plattenkisten
Exkursionen in die Vinylkultur
Jörn Morisse / Felix Gebhard

Vom Comeback der Schallplatte

Das Buch »Plattenkisten« ist keine Nostalgieshow, sondern eine Hommage an das Gesamtkunstwerk Schallplatte. Es porträtiert besondere Persönlichkeiten und einzigartige Orte des Vinyl-Liebhabertums in Wort und Bild und nimmt den Leser mit auf eine Exkursion zu den Refugien des guten Geschmacks. Jörn Morisse und Felix Gebhard haben sich als Geheimagenten unter die schreckhafte Spezies der Vinyl-Connaisseure gemischt und lassen sich über den Umweg des Me­diums Schallplatte persönliche Geschichten erzählen: Geschichten über Obsessionen, die Fehler der Plattenindustrie, wie man als Unternehmer auf Krisen reagiert, warum der Record Store Day so kontrovers gesehen wird und ob analog wirklich besser ist. »Plattenkisten« zeigt die Menschen hinter ihren Plattensammlungen, setzt sich mit den wirtschaftlichen Aspekten des Vinylcomebacks auseinander und gibt Auskunft darüber, wie es ist, in einem Plattenladen zu arbeiten.

Nicht nur die Besitzer unabhängiger Plattenläden kommen in »Plattenkisten« zu Wort; auch Presswerker, Labelbesitzer, Archivare, Musiker und DJs, Sammler wie Thurston Moore (Sonic Youth) und Chris von ­Rautenkranz (Mastering Engineer u. a. für Slime, Blumfeld, Kraftklub) stehen ebenso Rede und Antwort wie Verkaufsleiter großer Elektronikfachmärkte und Hersteller von High-End-Plattenspielern. Sie alle werden zu ihrem Verhältnis zur Analog-Kultur befragt und erklären in O-Ton-Protokollen, wie viel Musik- und Sozialgeschichte, Identität oder auch Protest von einem Stück Vinyl ausgehen kann. Persönliche Musikvor­lieben und große individuelle Popinitiationsmomente ­kommen dabei nicht zu kurz.

»Plattenkisten« dokumentiert die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Schallplatten, ohne ­digitale Aspekte außer Acht zu lassen.

Inhaltsverzeichnis

1. »Tanz auf der Rasierklinge«
Christian Weinrich, Chefeinkäufer Mailorder und Plattenladen Green Hell sowie Labelinhaber This Charming Man, Münster

2. »Ich möchte nicht mit meinen Platten alt werden«
Frank Gossner, DJ und Sammler, Costa Rica

3. »Reggae-Singles in Tiefenbach«
Andreas Bauer, Presswerk my45, Tiefenbach

4. »Im Zeitalter des Siliziums«
Ursula Dziadek, Diplom-Bibliothekarin, Deutsches Musikarchiv Leipzig

5. »Die Kunst bestand im Weglassen«
Matthias Winckelmann, Jazzproduzent und Labelgründer Enja Records, München

6. »Sinnloser Heroismus«
Hans Nieswandt, künstlerischer Leiter am Institut für Populäre Musik Folkwang UdK Bochum sowie DJ und Autor, Köln

7. »Wir sind nicht retro drauf«
Robert Suchy, Leiter Export, Marketing und Operatives Geschäft Clearaudio GmbH, Erlangen

8. »Was Echtes«
Chris von Rautenkranz, Mastering-Engineer Soundgarden Tonstudio, Hamburg

9. »Digital ist keine Revolution«
Thurston Moore, Musiker, London

10. »Ich will keine CDs«
Peter Patzek, Platten-Pedro, Schallplattenantiquar, Berlin

11. »In der Schallplatte leben«
Holger Neumann, Geschäftsführer Schallplattenpresswerk Pallas GmbH, Diepholz

12. »Die Platte kommt zu mir, wenn sie zu mir kommen soll«
Mirko Machine, Hip-Hop-DJ und Produzent, Hamburg

13. »Die meistverkauften Artikel sind LP-Schutzhüllen«
Niels Wesner, Verkaufsleiter Musik-Abteilung Saturn Hamburg, Mönckebergstraße

14. »Splatter, Marbled, Hazed, Etched?«
Michael Langbein, Head of Production Nuclear Blast Tonträger Produktions- und Vertriebs GmbH, Donzdorf

15. »Das war eine richtige Umwälzung«
Ulrich Duve, Geschäftsführer Klaus-Kuhnke-Archiv, Bremen

16. »Wir arbeiten an der Basis«
Christof Jessen, Geschäftsführer VEB Michelle Records, Hamburg

Plattenkisten
Zuckerbabys
Das Ox-Kochbuch
Punk Rock
SO36