Satan, kannst du mir noch mal verzeihen
Broschur
192 Seiten
2008, 4. Aufl. 2013
11,90 €(D)
ISBN 978-3-931555-69-6

Bestellen

Warenkorb anzeigen

Satan, kannst du mir noch mal verzeihen
Otze Ehrlich, Schleimkeim und der ganze Rest
Anne Hahn / Frank Willmann

Schleimkeim war eine der einflussreichsten Bands der ehemaligen DDR – und dies weit über Punk-Kreise hinaus. Die Biographie ihres Sängers Dieter »Otze« Ehrlich liest sich abenteuerlicher als jeder Roman. Sie spiegelt die ganze innere Zerrissenheit eines unangepassten Charakters in einem autoritären Staat wider. 1980 gründete Otze zusammen mit seinem Bruder Klaus in Erfurt die Punkband Schleimkeim. Es kam zu wenigen, aber legendären Auftritten, begleitet von Skandalen und Gefängnisaufenthalten. Nachdem Otze 1998 seinen Vater mit einer Axt erschlagen hatte, wurde er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen, wo er 2005 unter ungeklärten Umständen ums Leben kam.

Als überaus begabter Musiker brachte Otze sich alle Instrumente selbst bei und konstruierte ein Aufnahmegerät, das sogar gut genug war für Plattenaufnahmen. Zugleich besaß er aber auch einen gewalttätigen, launischen Charakter, experimentierte mit Drogen, hatte Kontakte zur Stasi – anscheinend im Glauben, sowieso nichts Relevantes zu verraten – und war nach eigenen Aussagen mit Tod und Teufel im Bunde.

Frank Willmann und Anne Hahn, Herausgeber des viel beachteten Hooligan-Buchs »Stadionpartisanen«, haben Dutzende von Zeitzeugen interviewt, Bandmitglieder, Freunde, Musikerkollegen, Pfarrer, Sozialarbeiter. Sie zeichnen ein vielschichtiges und ungeschöntes Bild dieses außergewöhnlichen Musikers und Menschen und liefern somit auch ein Stück DDR-Geschichte von innen.

Dabei erfährt man viel über die oppositionelle Szene der DDR, den von Repressionen geprägten Alltag und die Versuche der Kirche, der Gegenkultur einen Raum zu geben. Die Punk- und Underground-Bewegung der DDR wird anhand dieser ebenso aufregenden wie zum Teil katastrophalen Lebensgeschichte greifbar. Frank Willmann und Anne Hahn ist ein Zeitdokument gelungen, das Künstlerbiographie, Musik- und Sozialgeschichte zu einem Text verwebt, dessen Spannung kein Krimi toppen kann.

Erweiterte Auflage u.a. mit einem Interview mit Jana Schlosser.

Die Presse

»Unprätentiös und mit viel Gespür für die Befindlichkeiten ihrer Interviewpartner, schaffen es die Autoren Anne Hahn und Frank Willmann sich dem Phänomen Otze zu nähern und eine längst vergangene Welt neu auferstehen zu lassen.« (Weltexpress)

»Diese Biographie ermöglicht dem/r Leser/in einen Einblick in die Punkbewegung in der DDR. Unterm Strich eine ernüchternde Bilanz über das gescheiterte Leben eines talentierten Künstlers, der sich durch Drogenmissbrauch selbst ausknipste.« (Ox)

»Ein bewegendes, einnehmendes Buch, das vielschichtig und widersprüchlich ist – wie Otze selbst.« (Slam)

Nouvelle Vague
The Philosophy of Punk
Craftista!
Laibach und NSK
Strategy for Victory