Nullkultur
Broschur
288 Seiten
1. Aufl. 2000
15,24 €(D)
ISBN 978-3-930559-78-7

Bestellen

Warenkorb anzeigen

Nullkultur
Feuilletons, Aufsätze, Glossen
Jürgen Roth

Texte, Polemiken und Analysen zur Nullkultur der Gegenwart – Lady Di, Frank Schirrmacher, Gilles Deleuze, Verona Feldbusch, Alice Schwarzer, Thomas Gottschalk, Ernst Jünger und Benjamin von Stuckrad-Barre; sie und viele andere werden hier gründlich verarztet.
Jürgen Roth spürt dem Phänomen der totalen Oberfläche nach: Wie konnte es dazu kommen, daß Kunst und Medien nicht mehr Inhalte transportieren, sondern nur noch den schönen Schein? »Kulturpessimismus?« fragt Jürgen Roth. – »Nein. Gute Zeiten für Polemik und Analyse«, sagt er sich und liefert mit »Nullkultur« ein ebenso witziges wie bissiges Panoptikum der deutschen Medienlandschaft.

Die Presse

»Nullkultur ist ein viehisches Vergnügen mit zahlreichen kulturellen Querverweisen geworden.« (Kölner Stadtanzeiger)

»Der Autor stellt so etwas wie eine rotzfreche Synthese aus erster und zweiter Frankfurter Schule, aus Gesellschaftskritik und Realsatire, aus Adorno und Henscheid dar.« (Tages-Anzeiger Zürich)

»›Nullkultur‹ bietet Kulturindustriekritik vom Feinsten.« (Rainer Kühn in NRZ)

Angsterhaltende Maßnahmen
Pop Kultur Diskurs
Ästhetik ohne Widerstand
Laibach und NSK
Plattenkisten