Anders satt

Broschur
ca. 352 Seiten
4. Oktober 2022
22,00 €(D)
ISBN 978-3-95575-192-0

Bestellen für 22,00 €

Warenkorb anzeigen

Anders satt

Wie der Ausstieg aus der Tierindustrie gelingt

Friederike Schmitz

VÖ: 4. Oktober 2022, jetzt vorbestellbar

Selbst hartgesottene Fleischfans sind empört, wenn sie erfahren, wie Tiere in Mastanlagen leiden müssen. Die Massenproduktion von Fleisch, Milch und Eiern trägt außerdem zur Klimakrise bei und gefährdet unsere Gesundheit. Wer sich mit der Realität der Tierindustrie und ihren Folgen beschäftigt, dem wird schnell klar: So kann es nicht weitergehen. Aber wie schaffen wir die Wende?

Friederike Schmitz zeigt, welche Maßnahmen jetzt nötig sind – und was wir dabei gewinnen können. Es reicht nicht, wenn Einzelne bewusster konsumieren. Ein bloßer Umbau der Tierhaltung hin zu etwas mehr »Tierwohl« ist ebenfalls keine Lösung. Stattdessen braucht es eine politisch organisierte, umfassende Transformation von Landwirtschaft und Ernährung – vergleichbar mit dem Kohleausstieg. Die Vorteile sind gewaltig: Wenn wir primär auf pflanzliche Nahrungsmittel setzen, können wir Treibhausgase in Böden und Wäldern einlagern, Artenvielfalt wiederherstellen und ein neues Verhältnis zu Tieren entwickeln.

Dazu liefert das Buch ein konkretes Maßnahmenpaket. Anschaulich schildert Schmitz, wie der Ausstieg aus der Tierindustrie praktisch umgesetzt werden kann. Denn immer mehr Tierhalter:innen suchen schon nach Alternativen und neue Produkte aus Pflanzeneiweiß erobern bereits den Markt. Durch Umschichtung von Subventionen und Gesetzesänderungen kann die Landwirtschaft in kurzer Zeit transformiert werden. Und sobald viele gesellschaftliche Akteure zusammenwirken, lässt sich eine zukunftsfähige Ernährungskultur schaffen.

Auch wenn sich viele heute den Abschied vom Fleisch kaum vorstellen können: Der Ausstieg aus der Tier­industrie ist machbar und längst überfällig.

Aus dem Inhalt

– Zoonosen und Zivilisationskrankheiten: Was ist ­Gesundheit uns wert?

– Geht das überhaupt? Die neue Landwirtschaft

– Gerechte Transformation: Die Produktion umstellen

– Respekt statt Ausnutzung: Ein anderes Verhältnis zu Tieren

– Zukunft durch Technik? Alternative Proteine auf dem Vormarsch

Der Bulldozer Gottes
Wir müssen die Vergangenheit endlich Hitler uns lassen
If the kids are united