Dahinter. Dazwischen. Daneben.
Inhaltsverzeichnis

Broschur
280 Seiten
November 2021
16,00 €(D)
ISBN 978-3-95575-153-1

Bestellen für 16,00 €

Warenkorb anzeigen

Dahinter. Dazwischen. Daneben.

Von kulturellen Außenseiternund Sonderlingen

Jonas Engelmann

Kulturelles Leben im Schatten. VÖ: 29.11., jetzt vorbestellbar.

»Ich muss von irgendwo anders in dieses Universum gekommen sein, weil ich ein totaler Außenseiter bin«, hat der afroamerikanische Saxofonist Johnny Griffin einmal erklärt. Sun Ra hat diese Idee in seinem Konzept des Afrofuturismus aufgegriffen. Außenseiter wie Sun Ra hat Jonas Engelmann in seinem Buch »Dahinter. Dazwischen. Daneben.« versammelt. Die einen wollten nicht mitmachen. Die anderen durften nicht. Und wiederum andere sind zwar Teil des Kulturbetriebs, gelten dort jedoch als Sonderlinge.

In den Porträts der Künstler:innen werden kulturelle Konzepte präsentiert, die völlig aus ihrer Zeit gefallen scheinen, in Konflikt zum kulturellen oder politischen Konsens standen oder schlicht zu fremdartig waren, um ein breites Publikum zu finden. Jonas Engelmann zieht dabei keine Grenzen zwischen Hochkultur und Popkultur, Comic, Literatur, Wissenschaft, bildender Kunst oder Film: Elfriede Jelinek steht gleichberechtigt neben Jeffrey Lewis, Björk neben Calvin & Hobbes.

Das Buch versammelt in den letzten Jahren entstandene Texte über Aby Warburg, Zora Neale Hurston, Jean Améry, Eva Hesse, Franz Jung, Nella Larsen, Witold Gombrowicz, Tove Jansson, Sun Ra, Jandek, Julie Doucet, Boris Lurie, Raymond Federman und viele andere.

+ + +

»Wenn ich in einer Zeitschrift einen Beitrag von Jonas Engelmann bekomme, lese ich den meistens zuerst, selbst wenn ich mich mit dem Stoff gut auszukennen glaube und selbst wenn ein brandaktueller Polit-Knaller dabei ist, weil er immer diese Balance zwischen Information, Esprit und Stil hinbekommt, die ich gut, aber nicht so oft finde.« – Franz Dobler

»Lieblingstexte eines Lieblingsautors über Lieblingskünstler:innen und Lieblingsmenschen. Sie ahnen es bereits: Dieses Buch ist ein Geschenk!« – Dirk von Lowtzow

+++

Inhaltsverzeichnis

»KARNEVAL MEINES LEBENS«: MANIE, KONSEQUENZ UND GUTE NACHBARSCHAFT
• »Gesetz der guten Nachbarschaft«: Aby Warburg
• »Lidding a dubbil life«: George Herriman und Krazy Kat
• Ein Held ohne Beschäftigung: André Franquin und Gaston
• »I got a vision«: Jandek
• »Please don’t stop«: Julie Doucet
• Lazy Confessions: Kimya Dawson und Adam Green
• Dirty Work: Mark Wynn

»SPACE IS THE PLACE«: VON DER HARLEM RENAISSANCE ZUM AFROFUTURISMUS
• »Here’s to Harlem«: Langston Hughes
• »Ein Boheme-Leben ohne Beschränkungen«: Zora Neale Hurston
• Vom Verschwinden: Nella Larsen
• »I wanna be black«: Fran Ross
• »This Planet is Doomed«: Sun Ra

»ANSTOSS NEHMEN«: DADA UND DEN FOLGEN
• Der Torpedokäfer: Franz Jung
• »Bankrott der Ideen«: Hugo Ball – Emmy Hennings – Walter Serner
• Herr Außerhalb: Emil Szittya
• »Kaspar David Friedrich der dadaistischen Revolution«: Kurt Schwitters
• Werkstatt für Literatur: Raymond Queneau – François Le Lionnais – Georges Perec

»SIE UND ICH, WIR SIND DOCH KEINE WELTGESCHICHTE«: BLICKE AUS OSTEUROPA
• »Das Beste, was Russland anzubieten hat«: Isaak Babel
• »Ich träumte abwechselnd von der Revolution und vom Weltuntergang«: Ilja Ehrenburg
• »Komplott gegen alle Vernunft«: Witold Gombrowicz
• »Wer nicht leidet, der ist kein Mensch.«: Grigori Kanowitsch
• »Film ist die Kunst des Widerstands«: Zbyn?k Brynych

»DAS LEBT FOREVER DARLING«: ÄSTEHTIK NACH AUSCHWITZ
• »Das ist mein ganzes Leben!«: Charlotte Salomon
• Versionen eines Lebens: Raymond Federman
• Ererbte Erinnerung: Eva Hesse
• No Art nach Auschwitz: Boris Lurie
• »Who by Fire«: Leonard Cohen
• Der letzte jugoslawische Autor: Danilo Kiš
• »Der Zwang und die Unmöglichkeit, Jude zu sein«: Jean Améry
• Dinosaurier auf einer Autobahn: Claude Lanzmann und Benjamin Murmelstein
• Radical Jewish Culture: John Zorn

»BEI UNS IST ÜBERALL AUSLAND«: MIGRATIONSGESCHICHTEN
• »Er möchte wohl verweilen«: Paul Klee, Walter Benjamin und ihr Angelus Novus
• Nirgendwo zu Hause: Peter Weiss
• »St. Urbans Reiter«: Mordecai Richler
• Deutsch als Fremdsprache: Aglaja Veteranyi

»IRGENDWIE GEHÖRT ER NICHT DAZU«: HEIMATBLICKE VOM RANDE
• »störenfried der ruhe«: Elfriede Jelinek
• »Du Hundeland, Sauvater …«: Thomas Harlan
• Kein Hochzeitsfotograf: Ulrich Seidl
• »Die ganze Gegend erzählen, die Zeit«: Peter Kurzeck
• Vom Federbüschel: Martin Walser vs. Rolf Dieter Brinkmann und die Neueste Stimmung im Westen

DIE AUSSENSEITERBANDE
• »Das wichtigste ist doch die Geselligkeit«: Tove Jansson und die Mumins
• Scheinbar entrückt: Zden?k Miler und sein Maulwurf
• »Wenn die Wörter zu Ende sind«: Richard Brautigan
• Magie auf dem Rastplatz: Julio Cortázar und Carol Dunlop
• »Verdichtet und klar wie Punksongs«: Dennis Cooper
• »Vielleicht wenn du älter bist«: Bill Watterson und Calvin & Hobbes
• »I’m a working class musician«: Jeffrey Lewis
• »I Care for You«: Björk
• Kampf gegen die internationale Erwachsenenverschwörung: Pete & Pete Wrigley

testcard #21: Überleben – Pop und Antipop in Zeiten des Weniger
Vegan, aber günstig
Wir könnten Freunde werden