Ventil Verlag

News

link

Montag, 16 April 2018 | 14:51 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

In Erinnerung an die kürzlich verstorbenen Regisseure Juraj Herz und Miloš Forman sowie die weiteren Regisseur_innen der Tschechoslowakischen Neuen Welle erscheint in Bälde der von Andreas Rauscher, Josef Rauscher und Jonas Engelmann zusammengestellte Band zum Filmwunder der Sechziger vor dem Prager Frühling. Mit Beiträgen von Peter Hames, Benjamin Moldenhauer, Paul Poet, Daniela Berner, Joachim Dworschak, Margarete Wach, Peter Wulff und zahlreichen weiteren Autor_innern u.a. zu den zentralen Akteur_innen der Neuen Welle, der Reflexion des Nationalsozialismus in ihren Filmen, der Poetik des Alltags und dem Tschechischen Realismus.

link

Freitag, 13 April 2018 | 06:29 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

Wir gratulieren unserem Autoren Radek Krolczyk zum diesjährigen Art Cologne Preis für Kunstkritik. Die Jury würdigt ihn als Kritiker, "der stets seine Distanz zu den Zentren des Kunstbetriebs bewahrt hat und die Binnenperspektive des Kunstbetriebs immer wieder durchbricht. Dabei greift er häufig politische Themen auf, ohne sie gegen die Kunst auszuspielen." Nachzulesen unter anderem in dem von ihm herausgegeben Ventil-Buch "Ästhetik ohne Widerstand. Texte zu reaktionären Tendenzen in der Kunst", das konservative, reaktionäre, gegen- und pseudorevolutionäre Tendenzen in der zeitgenössischen Kunst untersucht: https://www.ventil-verlag.de/titel/1465/aesthetik-ohne-widerstand

link

Montag, 09 April 2018 | 12:58 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

"'Our Piece of Punk' ist ein Buch, das so facettenreich ist wie die Punkszene selbst und es kommt keinen Tag zu früh. Lebendig wird es durch die Texte und Zeichnungen, durch die unterschiedlichen Blickwinkel und durch die Menschen, die Punk und DIY mit all den Macken lieben, die es früher gab und heute gibt. Ein wichtiges Buch, was den Blick schärft und eine kritische Stimme für eine Szene ist, die leider noch immer von Männern dominiert wird", findet Paul Schall auf prettyinnoise.de. Erwerben könnt ihr das Buch portofrei in unserem Webshop: https://www.ventil-verlag.de/titel/1809/our-piece-of-punk

link

Mittwoch, 28 März 2018 | 15:42 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

Sehr schöne Kritik von Jochen Schmidt zu "Behind the Wall - Depeche Mode-Fankultur in der DDR" auf piqd.de.

Der RBB beim »Warschauer Punk Pakt«

Dienstag, 27 März 2018 | 10:46 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

Hausbesuch des RBB bei Alexander Pehlemann. Ein Beitrag über den "Warschauer Punk Pakt", der Herausgeber und Agata Pyzik im Interview. Das Buch ist im Webshop portofrei erhältlich: https://www.ventil-verlag.de/titel/1797/warschauer-punk-pakt

Frank Spilker über »Für immer in Pop«

Montag, 26 März 2018 | 09:23 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

"Für mich war er eine der wichtigsten Personen, die gesellschaftliche Entwicklungen wie sie im Pop gespiegelt werden, entlarven, beschreiben und definieren konnte", schreibt Frank Spilker über Martin Büsser und die Textsammlung "Für immer in Pop". Wir bedanken uns. Das Buch ist portofrei in unserem Webshop erhältlich: https://www.ventil-verlag.de/titel/1810/fuer-immer-in-pop

Leipziger Buchmesse

Montag, 19 März 2018 | 14:13 Uhr | Facebook: Foto | Likes: 0

There was no business like snow business.

Vielen lieben Dank allen Besucherinnen und Besuchern unseres Standes auf der Leipziger Buchmesse für das rege Interesse und die aktive Unterstützung. Vielen lieben Dank natürlich auch allen Besucherinnen und Besucher der Stände der #verlagegegennrechts.

Ausdrücklich keinen Dank der Messeleitung Leipzig.

photo

Donnerstag, 15 März 2018 | 16:27 Uhr | Facebook: Foto | Likes: 0

Depeche Mode würden Ventil rauchen.

link

Montag, 12 März 2018 | 16:16 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

Nicht mehr lange in der Mediathek: Der Film zum Buch "Behind the Wall. Depeche Mode-Fankultur in der DDR".

https://www.ventil-verlag.de/titel/1811/behind-the-wall

Großes Medienecho auf »Behind the Wall«

Montag, 12 März 2018 | 10:33 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

»Ein Juwel«, jubelt die »Leipziger Volkszeitung«, die »SuperIllu« widmet »Behind the Wall. Depeche Mode-Fankultur in der DDR« von Sascha Lange und Dennis Burmeister eine Doppelseite, die Tagesthemen berichten und Mute Records empfiehlt. Depeche Mode in der DDR auf allen Kanälen. »Dass es 30 Jahre später beim Lesen von "Behind the Wall" nicht staubt, ist Verdienst der Autoren und ihres Gespürs für Skurriles«, berichtet Ulrike Nimz in der Süddeutsche Zeitung am Samstag. Sie war auch bei der Premiere des MDR-Dokufilms zum Buch, genauso wie die ehemaligen Mitglieder der DM-Fanclubs in der DDR: »Das Haar ist lichter, die Zukunft auch. Sie wohnen nicht mehr in der Platte, aber legen hin und wieder noch welche auf. Auch Sascha Lange ist da; mit Brille und Bomberjacke sieht er nicht mehr aus wie Dave Gahan, sondern wie ein belesener Fußballhool. Er sagt: 'Das Leben ist zu kurz für nur eine Lieblingsband.'« Das Buch ist portofrei in unserem Webshop erhältlich: https://www.ventil-verlag.de/titel/1811/behind-the-wall

Kauftipp für »Behind the Wall« auch von Mute Records

Sonntag, 11 März 2018 | 23:09 Uhr | Facebook: Foto | Likes: 0

Mit freundlicher Empfehlung von Mute Records:

Lee Hollis auf Tour

Freitag, 09 März 2018 | 16:46 Uhr | Facebook: Foto | Likes: 0

Lee Hollis unterwegs mit "Many Injured, More Dead":
15.03.18 Berlin, Schokoladen
19:00 Einlass | 20:00 Al Burian | 21:00 Lee Hollis
https://www.facebook.com/events/136319460502761/

16.03.18 Hamburg, Hafenklang (Goldener Salon)
Einlass: 19:30 | Start: 20:00 - Eintritt: 7.00 €
https://www.facebook.com/events/220639018478833/

17.03.18 Wiesbaden, Schlachthof (Kesselhaus/Box)
Einlass: 19.00; Start: 19.30 (pünktlich!); danach Erik Cohen Konzert
http://www.schlachthof-wiesbaden.de/programmdetails/items/erik-cohen-2018.html
https://www.facebook.com/events/331454013964599/

Our Piece of Punk

Freitag, 09 März 2018 | 10:54 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

»Our Piece of Punk« liest sich wie ein zugekritzeltes Tagebuch - stets persönlich, aber oft bricht Politisches und Wissenschaftliches aus den Texten heraus, unmittelbar mit den Erfahrungen der Einzelnen verbunden. Der Blick auf den Kuchen bietet keine ultimative Antworten oder Lösungen für die gestellten Fragen an, sondern gibt in witzigen, traurigen und wütenden Texten und Illustrationen Gedanken und Anregungen über die Szene und ihre Probleme«, schreibt Samuela Nickel in einem großen Artikel in neues deutschland über Our Piece of Punk von Barbara Lüdde und Judith Vetter. Erhältlich unter anderem hier: https://www.ventil-verlag.de/titel/1809/our-piece-of-punk

Superillu behind the wall

Mittwoch, 07 März 2018 | 17:00 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

Findet den Fehler. Die Superillu berichterstattet über den 30zigsten Jahrestag des einzigen Konzerts der Band Depeche Mode in der DDR. Mehr dazu in "Behind the Wall - Depeche Mode-Fankultur in der DDR" von Sascha Lange und Dennis Burmeister, Ventil März 2018.

Ab sofort lieferbar: »Warschauer Punk Pakt«

Dienstag, 27 Februar 2018 | 13:48 Uhr | Facebook: Foto | Likes: 0

больше книг: „Warschauer Punk Pakt - Punk im Ostblock 1977–1989“, herausgegeben von Alexander Pehlemann. Gerade frisch eingetroffen und ab sofort im Ventil Webshop bestellbar:
https://www.ventil-verlag.de/titel/1797/warschauer-punk-pakt

»I wanna go over the Berlin Wall«, sang Johnny Rotten im Sex-Pistols-Hit »Holidays in the Sun«. Als der Song erschien, war Punk längst durch den Eisernen Vorhang gesickert, fast zeitgleich markierte die slowenische Band Pankrti mit ihrer ersten Show den Durchbruch von Punk in der sozialistischen Öffentlichkeit. Im gleichen Jahr gründeten sich in Ungarn die Konzept-Kunst-Band Spions sowie in Polen die Walek Dzedzej Pank Bend und KSU.

»Warschauer Punk Pakt« ist eine Entdeckungsreise in diese zumeist unbekannte Subkultur und zugleich das erste umfassende Nachschlagewerk des osteuropäischen Punk bis zum Systemkollaps 1989.

In Länderporträts werden die wichtigsten Protagonisten und Szenen des osteuropäischen Undergrounds vorgestellt, inklusive Anspieltipps, Auswahldiskografien und einer ausführlichen Filmografie.

Broschur, 320 Seiten, zahlreiche Abbildungen, 25,00 €urorubel
Ein Buchprojekt des OxFanzine, des Zonic und von Ventil.

link

Freitag, 23 Februar 2018 | 14:50 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

Auch das Plastic Bomb Fanzine würdigt Martin Büsser und "Für immer in Pop": "Gerade heute im Angesicht einer sich abzeichnenden Kulturrevolution von Rechts und einer neuen Welle deutschelnder Belanglosigkeitsmusiker*innen, bräuchte es einen Martin Büsser, der sowohl gegen die Identitären, Frei.Wild als auch gegen Forster, Giesinger und Co. anschreibt und sie auseinandernimmt. Der Posten bleibt vakant", schreibt Philipp Meinert:

Intro zu »Für immer in Pop«

Donnerstag, 22 Februar 2018 | 11:08 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

"Sowohl in der Popkritik als auch in Germany fehlt der kluge und kämpferische Linke Martin Büsser heute sehr. Es ist so richtig scheiße, dass er nicht mehr Zeit hatte, sich Zeit zu lassen", schreibt Wolfgang Frömberg über "Für immer in Pop" für das Intro Magazin:

https://www.intro.de/kultur/buch-von-martin-busser-fur-immer-in-pop-bernstein-und-hamsterrad

Spex zu »Für immer in Pop«

Mittwoch, 21 Februar 2018 | 11:12 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

"Bei aller Freude über Büssers großartigen Nachlass: Wie traurig, dass seine klugen Worte und sein unbestechlicher Blick heute fehlen", schreibt Christina Mohr in der aktuellen Spex - Magazin für Popkultur-Ausgabe über "Für immer in Pop". Vielen Dank.

»Queer Cinema« im Deutschlandfunk

Mittwoch, 14 Februar 2018 | 08:37 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

Simon Dickel im Gespräch mit dem Deutschlandfunk über den gerade erschienenen Sammelband "Queer Cinema", den er gemeinsam mit Dagmar Brunow herausgegeben hat.

"Simon Dickel: Es gibt ja auch diesen Zusammenschluss Pro-Quote-Regie von weiblichen Filmemacherinnen in Deutschland, die immer wieder kritisieren, dass es sehr schwierig ist für Frauen auf dem Markt überhaupt Fuß zu fassen und Aufträge zu bekommen.
Thekla Jahn: Haben Sie eine Erklärung dafür?
Simon Dickel: Das Patriarchat?!"

Erhältlich hier: https://www.ventil-verlag.de/titel/1813/queer-cinema

link

Dienstag, 13 Februar 2018 | 17:23 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

"Mit seinem folgenden Artikel über die „Peanuts“, der zuerst 2010 im KONKRET-Magazin und im neu aufgelegten Sammelband „Music Is My Boyfriend“ erschienen ist, möchten wir anlässlich seines 50. Geburtstags an den so ungemein herzlichen wie unkorrumpierbaren Poptheoretiker und Journalisten Martin Büsser erinnern. „Seine Haltung, sein Denken, seine Texte würden heute dringend gebraucht“, schreibt Julian Weber in der heutigen taz. Dem ist nichts hinzuzufügen."

link

Dienstag, 13 Februar 2018 | 09:38 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

Radio Corax erinnert an Martin Büsser:

Deutschlandfunk über »Für immer in Pop«

Montag, 12 Februar 2018 | 19:29 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

Auch Deutschlandfunk Kultur berichtet über "Für Immer in Pop". Jonas Engelmann im Gespräch in der Sendung "Kompressor". Das Buch ist hier lieferbar: https://www.ventil-verlag.de

link

Montag, 12 Februar 2018 | 11:54 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

"Martin hat auch für uns viele wundervolle Texte geschrieben. Er hatte Bock auf Pop, machte keinen Hehl aus seiner Begeisterung, hat dabei aber immer auch das große Ganze gesehen und Pop ins Spannungsfeld zu Politik und Weltgeschehen gesetzt. Deshalb haben wir euch heute noch einmal diesen Text herausgesucht, der in den Tagen nach 9/11 geschrieben wurde und zeigt, dass Martin in seiner eigenen Liga spielte."

https://www.ventil-verlag.de/titel/1810/fuer-immer-in-pop

video

Montag, 12 Februar 2018 | 09:05 Uhr | Facebook: Video | Likes: 0

Martin Büsser. 12.2.1968 – 23.9.2010.

"Ich versuche, neben den Tagesereignissen zu stehen. Ich will Subkultur in ihrer idealen Form begreifen: Stilistisch eben nicht schlechter als die Hochkultur, sondern ihr überlegen. Wortkünstlern wie Botho Strauß nicht mit ihren Mitteln entgegentreten. Nein, besser sein, Phrasen entkräften. Keine Angst davor, dass unsere Gegner geschulter sein könnten. Sondern selbst jede Schulung durchmachen, um es wirklich mit ihnen aufnehmen zu können." M.B. 1994 im ZAP.

https://www.ventil-verlag.de/titel/1810/fuer-immer-in-pop

link

Samstag, 10 Februar 2018 | 14:21 Uhr | Facebook: Link | Likes: 0

"Antideutsche Popgeschichte ist als Gegenentwurf zu der deutschen Popgeschichte zu verstehen, die geschrieben werden muss und zwar immer wieder seit der Rot-Grünen Regierung 1998. Damals haben die Deutschen nämlich entdeckt, dass die Popkultur in ihrer nationalen Neuerfindung oder Selbstfindung eine wichtige Rolle spielt. Und seitdem geht es um die deutsche Popgeschichte und das geht mir wahnsinnig auf die Nerven, weil damit ja auch immer Deutschland transportiert wird. Deshalb wollte ich die Popgeschichte mal andersrum schreiben, nämlich als eine Geschichte gegen das deutsche Kollektiv." Frank Apunkt Schneiders Plädoyer für eine Ästhetik der Verkrampfung, nachzuhören im WDR, nachzulesen hier: https://www.ventil-verlag.de/titel/1614/deutschpop-halts-maul